Zehn Jahre miha bodytec – der EMS Marktführer stellt sich vor

Nach aktuellen Studien gehört EMS-Training zu den "Top-Trends" im deutschen Fitness-Markt. Die moderne Trainingsmethode setzt auf elektronische Muskelstimulation (Elektromyostimulation – EMS). Das Besondere: Durch den moderaten Einsatz von Reizstrom verstärkt sich die Muskelkontraktion über das übliche Maß hinaus, was zu einem stärkeren Trainingsreiz führt. EMS-Training ermöglicht so bessere Ergebnisse bei zugleich geringerem Zeitaufwand. Die hochentwickelte Technologie spielt dabei allerdings nicht die einzig entscheidende Rolle. Ebenso wichtig – und für die Gewährleistung des Trainingserfolgs sogar unentbehrlich – ist der Trainer. Dieser kennt seinen Kunden und setzt das Werkzeug „EMS“ gezielt ein, um in kürzester Zeit einen trainingsrelevanten Reiz zu setzen. Er begleitet und betreut den Fortschritt und ist sogleich Ansprechpartner für die richtige Ernährung und einen gesunden Lebensstil. Der Termin und die Betreuung sorgen für die nötige Regelmäßigkeit und Motivation des Trainings, durch die persönlichen Trainingsziele optimal erreicht werden.

 

Ob im traditionellen Fitness-Studio, in den sogenannten Mikro-Studios oder mit einem mobilen Trainer: Heute nutzen allein in Deutschland rund 190.000 Menschen EMS nicht nur medizinisch oder zur Vorbereitung auf sportliche Wettkämpfe, sondern vor allem für ihr persönliches und besonders effizientes Fitness-Training. Der EMS-Markt in Deutschland boomt und einer stetig größeren Anzahl von Menschen, die von den Vorteilen des EMS-Trainings profitieren, steht eine wachsende Zahl von rund 2.000 EMS-Anbietern gegenüber.

 

Inmitten dieses neuen Segments im Fitnessmarkt erfreut sich der Name miha bodytec wachsender Bekanntheit und ist insbesondere unter professionellen EMS-Betreibern ein synonym für Innovationskraft und Qualität. Als Marktführer für EMS-Geräte vertreibt das deutsche Unternehmen seit nunmehr zehn Jahren sein gleichnamiges Gerät und beliefert nahezu alle relevanten Betreibermodelle. 

 

Die miha bodytec GmbH

Der Name miha hat seinen Ursprung in der miha Maschinen GmbH, die über 40 Jahre innovative Produkte für die Sport- und Medizinbranche entwickelt und gefertigt hat. Aus ihr entstanden ist die 2007 gegründete miha bodytec GmbH, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert und die seit den Anfängen des EMS-Trainings die Position des weltweiten Markt- und Technologieführers inne hat. Dies nicht ohne Grund – denn sowohl auf der Seite des Produkts, als auch im Services setzt das Unternehmen seit seiner Gründung Maßstäbe. Stets bleibt der Anspruch maßgebend, jedem gewerblichen EMS-Anbieter ein umfassendes Leistungspaket zur Verfügung zu stellen, das ihm hilft, sich im Zukunftsmarkt „EMS“ erfolgreich zu positionieren. Inzwischen sind in enger Zusammenarbeit mit miha bodytec eine Reihe erfolgreicher Geschäftsmodelle entstanden, die sich wachsender Beliebtheit bei ihren Kunden erfreuen.

 

Das Unternehmen und seine Rolle im EMS-Markt

Dass diese Entwicklung gerade in den Anfängen des EMS-Trainings keine Selbstverständlichkeit war, lag vor allem an der Unbekanntheit der noch neuen, innovativen Technologie. Zunächst hatte kaum jemand eigene Erfahrungen mit EMS-Training. Daher war wenig verwunderlich, wenn viele Kunden vor dem ersten eigenen Training der Vorstellung, während des Trainings verkabelt zu sein und sich die Muskeln durch Stromimpulse stimulieren zu lassen, skeptisch gegenüberstanden. Diese Vorbehalte galt es durch positive Erfahrungen abzubauen und das Produkt allererst in den Markt einzuführen. Damit hatte das Unternehmen aus Gersthofen von jeher eine besondere Rolle und Verantwortung inne, die weit über die Produktion, Lieferung und Kundenservice hinausgeht. Denn sofern für die Produktkategorie „EMS-Training“ noch keinerlei Erfahrungswerte, und ebenso wenig Qualitäts- und Sicherheitsstandards vorlagen, lag eine besondere Verantwortung in der Rolle von miha bodytec, diese allererst zu bestimmen.

 

Kooperation in den Bereichen Forschung und Ausbildung

Die angebotenen Trainingsprogramme durften sich nicht allein auf eigene Erfahrungswerte und Erfolge des Trainings stützen. Denn für ein Produkt, das nicht nur eine Modeerscheinung werden, sondern darüber hinaus mit dem Prädikat „made in Germany“ die weltweite Fitnesslandschaft verändern sollte, war eine Qualität erforderlich, die ebenso durch wissenschaftliche Fakten und Studien belegt ist. Dafür waren z. B. Kooperationen mit anerkannten, wissenschaftlichen Institutionen unverzichtbar. In diesem Sinne unterhält miha bodytec heute zahlreiche, langjährig gewachsene Forschungskooperationen wie zum Beispiel zu der Sporthochschule Köln oder der Universität Erlangen/Nürnberg. Um bei der Durchführung des Trainings eine standardisierte und hochqualitative Anwendung gewährleisten zu können, arbeitet miha bodytec außerdem mit der angesehenen Ausbildungsinstitution Gluckerkolleg zusammen, das heute auch eine vollumfängliche Ausbildung für EMS-Trainer anbietet.

 

Erfolgsgeschichte und internationale Perspektive

Das Unternehmen stellte sich diesen anspruchsvollen Aufgaben, und wirkte darüber hinaus nachhaltig an der Steigerung der Bekanntheit des EMS-Trainings mit. Auf dieser Arbeit beruhend, nahm die deutschlandweite Verbreitung von Ganzkörper-EMS-Training ihren Lauf. Der große Erfolg der ersten Gerätegeneration miha bodytec, von dem nach der Markteinführung im Jahre 2007 rund 4.500 Geräte verkauft wurden – wurde nur übertroffen vom Erfolg des Nachfolgemodels. Der miha bodytec II wurde im April 2013 erstmals auf der Messe FIBO in Köln präsentiert. 

 

Heute liegen die Anfänge bereits zehn Jahre in der Vergangenheit. Das Unternehmen, das 2007 mit zwei Mitarbeitern startete, ist zwischenzeitlich zu einem „Global Player“ geworden, der auch international auf Wachstumskurs ist. miha bodytec bedient heute eine Vertriebsstruktur von mehr als 30 Ländern, sodass der Exportanteil mittlerweile bei ca. 75 % des Umsatzvolumens liegt. Der miha bodytec wird indessen weiterhin in Deutschland produziert und entspricht höchsten Qualitätsanforderungen. Von den 6.000 qm Gesamtfläche des neuen Unternehmenssitzes in Gersthofen werden Geräte und Zubehör in die ganze Welt exportiert.

 

Aufgrund der rasanten Verbreitung des EMS-Trainings von Deutschland in die Welt wird zudem die Erweiterung der Firma ins Ausland zu einer logischen Konsequenz. Vor allem Großbritannien ist nach Einschätzung von Jürgen Decker, Geschäftsführer von miha bodytec, einer der wichtigsten europäischen Fitnessmärkte: „Für uns als Weltmarktführer ist eine eigene Präsenz in Großbritannien angesichts der dortigen Nachfrage überfällig. Nur so können wir schnellstmögliche Lieferzeiten sowie denselben, hochwertigen Support wie in Deutschland garantieren“. Im Jahr 2017 – zum zehnjährigen Jubiläum des Unternehmens also – eröffnet miha bodytec erstmals eine hundertprozentige Tochterfirma im Vereinigten Königreich. Der Standort in der Londoner City fungiert fortan als britisches Vertriebszentrum des Unternehmens. Die attraktiven Räumlichkeiten befinden sich im Herzen der Metropole, einen Kilometer vom Tower of London entfernt. Lokaler Ansprechpartner ist miha bodytec-Neuzugang und weltweit anerkannter Athletikcoach Thomas Ott, der als langjähriger Branchenexperte bestens mit miha bodytec – dem Produkt und dem Unternehmen – vertraut ist.

 

miha Pressebild UK